Samstag, 14. Juni 2014

[Rezension] "Amy on the Summer Road" von Morgan Matson


Quelle: cbj Verlag






Titel: Amy on the Summer Road
Autor: Morgan Matson
Verlag: cbj
Format: Taschenbuch; 480 Seiten
ISBN: 978-3-570-40132-3              
Preis: 8,99 € (D)
Wertung: 5+/5 Blumen










Klappentext
"Eine zarte Liebesgeschichte und eine verrückte, wilde Reise quer durch Amerika
Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht alles schlimm genug wäre, beschließt ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen … im Auto mit einem wildfremden Jungen! Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr – total süß und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Und so begeben sie sich kurzerhand auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch die Staaten. Und während Amy noch mit ihrer Vergangenheit kämpft, merkt sie, wie sehr sie diesen Jungen mag ..."

Wow! Einfach nur "Wow!"

Bei diesem Buch stimmt alles. Ich kann nur schwärmen und eine Schleimspur hinter mir herziehen, wenn ich über das Buch schreibe. Vorsicht Rutschgefahr!

Jeder hat einen Traum, den er sich irgendwann mal erfüllen will - (einer) meiner ist: Ein Roadtrip durch die USA. Daher hat mich das Buch magisch angezogen und ich wurde keinesfalls enttäuscht. Vielmehr hatte ich Lust sofort meine Koffer zu packen und mein eigenes Abenteuer in den USA zu beginnen.

Amy hat es nicht leicht, nach dem Verlust ihres Vaters und dem bevorstehenden Umzug, ist sie nicht gerade erpicht darauf mit einem Fremden quer durch die USA zu gurken. Aber nach anfänglichen Schwierigkeiten und einer Planänderung/Routenänderung, beginnt das Abenteuer von Roger und Amy.

Die Beiden versprühen so viel Witz und Charme, dass man sie einfach nur dafür lieben kann. Ihre Beziehung zueinander ist anfangs noch sehr distanziert, aber mit der Zeit tauen sie auf und es entwickelt sich eine Freundschaft. Ihre Story wird so süß und realistisch erzählt, dass man das Gefühl hat - Ja, so hätte es wirklich ablaufen können. Keine übereilte Freundschafts-/Liebeskiste, keine aufgesetzten und überzogenen Geschehnisse - einfach nur eine berührende Geschichte!

Die hübschen Fotos und Notizen, die Amy in ihr Reisetagebuch klebt/schreibt, sind eine nette Idee und lockern die Geschichte nicht nur auf, sondern machen sie auch noch authentischer.

Dieses Buch reiht sich nicht nur bei den "Highlights 2014" ein - nein, dieses Buch bekommt auch einen Ehrenplatz bei den "All Time Favorites".

Lest es und liebt es!


Dieses Buch kann ich jedem nur wärmstens ans Herz legen, die Story ist voller Witz und Charme, aber auch traurig und berührend. Amy und Roger sind ein unglaublich süßes Team und jeder sollte mit ihnen auf die Reise quer durch die USA gehen.




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Lob, Kritik oder einfach etwas BlaBla? Immer her damit!