Freitag, 31. Januar 2014

[Rezension] "Nach dem Sommer" von Maggie Stiefvater


Quelle: script 5 Verlag






Titel: Nach dem Sommer (1/3)
Autor: Maggie Stiefvater
Verlag: script 5
Format: Hardcover; 424 Seiten
ISBN:  978-3-8390-0108-0              
Preis: 18,90 € (D)
Wertung: 4/5 Blumen









Grace hat eine ganz besondere Beziehung zu den Wölfen, obwohl sie als Kind von ihnen angegriffen wurde, sind sie für sie faszinierende Tiere. Eine ganz besondere Verbundenheit empfindet sie zu dem Wolf mit den goldenen Augen, der sie vor dem Rudel gerettet hat.

Sam ist ein außergewöhnlicher Junge, im Winter steckt er im Körper eines Wolfes, doch wenn im Sommer die Temperaturen steigen, wird er wieder zum Menschen. Dieses Jahr wird jedoch sein letztes, in seinem wahren Körper, seine letzte Chance mit Grace.


Eine sehr ruhige Geschichte, in der es größtenteils um die innige Liebe zwischen Grace und Sam geht. Die auch wundervoll beschrieben ist, was hauptsächlich auch an Maggie Stiefvaters unglaublich schönen Schreibstil liegt. Grace und Sam sind wirklch tolle Protagonisten, die mir beide sehr ans Herz gewachsen sind, ganz besonders Sam, mit seiner sensiblen Art und traurigen Vergangenheit.

Manchmal hab ich mir jedoch etwas weniger Liebesgesülz und dafür etwas mehr Spannung gewünscht. Die Story enthält kaum bzw. keine überraschenden Wendungen und dreht sich nur um die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten. Da meine romantische Seite eher kümmerlich vorhanden ist und ich Liebesbekundungen oft zu kitschig, schnulzig oder klischeehaft finde, wurde mir die Geschichte teils etwas zu langweilig.

Trotzdem war es ein tolles Buch, wo ich gerne zu der Fortsetzung greife.
Wer Liebesgeschichten mag und dessen Romantik-Gen gut ausgeprägt ist, wird an diesem Buch sicher seine Freude haben.



Die Reihe

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Lob, Kritik oder einfach etwas BlaBla? Immer her damit!